Hier finden Sie alle PreisträgerInnen des Nachhaltigkeitspreises „Der Gute Preis“ auf einen Blick.

Das sind die PreisträgerInnen 2017

Am 09.03.2017 wurde zum zweiten Mal „Der Gute Preis“ für gemeinnützige Projekte gemeinsam von Diakonie Österreich und Evangelischer Bank vergeben. DDas Siegerprojekt „MOMO- Wiens mobiles Kinderhospiz“ wurde von einer Fachjury aus Wissenschaft, Forschung, Medien und Wirtschaft aus 10 Projekten gewählt. Im Rahmen der Preisverleihung konnte das Siegerprojekt den mit 10.000 € dotierten Nachhaltigkeitspreis und den Siegerpokal, gestaltet von Christoph Eder, Künstler des Ateliers der Diakonie de La Tour, übernehmen.

1. Platz: MOMO – Wiens mobiles Kinderhospiz

„MOMO“ betreut schwerstkranke Kinder zuhause in der Geborgenheit der Familie und bietet medizinische und psychosoziale Begleitung der betroffenen Familie. Rund 800 Kinder und Jugendliche leiden an einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Krankheit und der Bedarf an Hospiz- und Palliativversorgung ist nach wie vor groß. MOMO versorgt lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankte Kinder und Jugendliche ab der Diagnose. Das MOMO-Team besteht aus vier KinderärztInnen, einer Palliativmedizinerin, einer Psychotherapeutin, einer Sozialarbeiterin, einer Klinischen und Gesundheitspsychologin sowie einer Ehrenamtskoordinatorin und mehr als 40 ehrenamtlichen Kolleginnen.

Mehr Infos hier.

2. Platz: Buddies for Refugees

Das zweitplatzierte Projekt heißt „Buddies for Refugees“ der Volkshilfe. Das Ziel des Projekts ist es, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge durch freiwillige PatInnen bei ihrem Alltag in Österreich zu unterstützen. Die interkulturelle Integrationsarbeit soll dabei durch die Patenschaft fortgesetzt werden.

Mehr Infos hier.

3. Platz: Fremde werden Freunde

Den dritten Platz belegt die Initiative „Fremde werden Freunde“. Bei diesem Projekt begegnen sich die Menschen auf Augenhöhe. Dies ist ein klarer Schritt weg vom Helfen zum gemeinsamen Tun – zur Inklusion. Beim Deutschlernen und in der Freizeitgestaltung sollen die Menschen mehr Zeit miteinander verbringen und von einander lernen.

Mehr Infos hier.