Bildungsort „Frauenwerkstatt“

Mit dem Projekt „Frauenwerkstatt“ wendet sich die Kattunfabrik-Das CutureLab explizit an geflüchtete Frauen und bietet ein Programm nur für diese an. Frauen sind in der Textilproduktion in doppelter Hinsicht benachteiligt: schon in ihren Heimatländern fehlt oft die nötige Ausbildung, die Bezahlung war schlechter, der Zugang zum Arbeitsmarkt durch patriarchale Strukturen schwierig.

Die selbst genähten Kleidungsstücke der „Frauenwerkstatt“ können sich sehen lassen.

Das Programm „Frauenwerkstatt“ richtet sich nun im Speziellen an diese Frauen. Zwar hat die Kattunfabrik-Das CutureLab in den vergangenen Jahren immer einen gleichen Anteil an Frauen und Männern betreut, die Erkenntnisse dieser Arbeit haben jedoch gezeigt, dass in einem Programm, in dem ausschließlich Frauen ausgebildet werden, gewisse Ziele besser erreicht werden können. Die Themenbereiche Eigenverantwortung im Arbeitsleben und Selbstbewusstsein sollen im Fokus der Ausbildung stehen. Durch die gezielte Vermittlung von Theorie und Praxis sollen die gegebenen geschlechterspezifischen  Benachteiligungen kompensiert werden.

Seit 2015 bildet die Kattunfabrik-Das CutureLab Menschen fort, die bereits in der Textilindustrie gearbeitet haben. Fachsprache, Technik, Theorie und Standards werden in 150 Stunden an Menschen vermittelt, die neu in Österreich sind.

Das Projekt ist richtig gut,weil…

…wir Menschen auf Augenhöhe die Möglichkeit geben, sich in ihrem angestammten Job Skills anzueignen, die für den veränderten Arbeitsmarkt notwendig sind.

Begründung der Nominierung durch die Jury

Die Kattunfabrik – Das CutureLab stellt das Verbindende über das Trennende und hilft geflüchteten Textilarbeiter/innen durch Ausbildungsprogramme, sich selbst zu helfen. Es beschleunigt dadurch nicht nur die Integration in den österreichischen Arbeitsmarkt, sondern schafft nebenbei Bewusstsein für die Problematiken und Rahmenbedingungen der Textilindustrie. Ihre Vision ist klar: „Das Verhalten der Konsumenten zu sensibilisieren. Gute, gesunde und nachhaltige Kleidung soll für alle Menschen gleich zugänglich sein und Geflüchtete sollen in der Kattunfabrik zu Botschaftern dieses globalen Wandels gemacht werden.“ Und die Zahlen sprechen für sich: Seit 2015 haben 150 Teilnehmer/innen die im Schnitt vier Monate dauernden Programme der Kattunfabrik durchlaufen, 100 weitere Personen sind derzeit auf der Warteliste.

Das neue Programm „Frauenwerkstatt“ richtet sich speziell an geflüchtete Frauen und unterstützt diese bei der Integration in den Arbeitsmarkt – eine Aufgabe von höchster Relevanz, Aktualität und Wichtigkeit.   

Die Textilproduktion braucht tragfähige und nachhaltige Konzepte, der österreichische Arbeitsmarkt gutausgebildete Fachkräfte. Die Kattunfabrik – Das CutureLab schafft beides.