DeutschCafé – erlebbare Diversität & Förderung der Sprache!

Die Initiative „DeutschCafé“ bietet eine niederschwellige Möglichkeit Deutsch zu lernen und zu üben, sowie für das Knüpfen von Sozialkontakten.

Die Initiative „DeutschCafé“ bietet eine niederschwellige Möglichkeit Deutsch zu lernen und zu üben, sowie für das Knüpfen von Sozialkontakten.
Die Initiative „DeutschCafé“ bietet eine niederschwellige Möglichkeit Deutsch zu lernen und zu üben, sowie für das Knüpfen von Sozialkontakten.

Generell besteht einerseits ein großer Bedarf an Sprachvermittlung, andererseits ein relativer Mangel an ausgebildeten Freiwilligen, die mit einem hohen zeitlichen Kommittent und Aufwand, diesen Bedarf abdecken könnten. An Freitagen bietet das Nachbarschaftszentum 17 einen offenen Raum in dem Lernwillige und Freiwillige gemeinsam Deutsch üben und neue Kontakte knüpfen können. Ohne Anmeldung und Kosten trifft man sich freitags im entspannten und gemütlichen Rahmen, kleine Tische und Sitzgruppen, fröhliches Plaudern, Kaffee und Kekse – und das alles ohne Konsumzwang. Es herrscht eine lockere Atmosphäre, die das Erlernen einer Sprache und das Knüpfen von Sozialkontakten begünstigt. Der wertschätzende Umgang miteinander – die positive Stimmung und die unglaubliche Motivation aller Beteiligten sind jedes Mal spürbar.

Die Freiwilligen sind zeitlich flexibel, da sie nicht bei jedem Termin dabei sein müssen. Voraussetzungen um sich freiwillig zu engagieren, sind lediglich gute Deutschkenntnisse, da es um den Alltagsgebrauch der Sprache und um die Vernetzung geht. Die Unterrichtsmaterialien werden gestellt und dienen primär der Förderung  eines Einstiegs in ein Gesprächsthema. Das Setting ist das einer Kleinstgruppe von einem Freiwilligen und max. 3 Lernwilligen.
Das Spannende ist das voneinander Lernen, das Kennenlernen anderer Lebenssituationen, entstehende Vernetzungen und weitere gemeinsame Aktivitäten. Beide Seiten gewinnen durch die Zeit im Deutschcafé. Wir können damit einigen Lernwilligen zumindest ein hilfreiches Zusatzangebot zu formellen Deutschkursen anbieten und sehen, dass dieser sehr informelle Rahmen den  Kontakt zu „österreichischen NachbarInnen“ ermöglicht.

Die Kernkompetenz des Projekts besteht darin Diversität erlebbar und für das Grätzl nutzbar zu machen, indem jede/r unserer BesucherInnen ihre Fähigkeiten einbringt und Menschen sich gegenseitig unterstützen. Das Projekt strebt eine Gesellschaft an, in der Teilhabe für jede/n möglich ist und Unterschiede als Bereicherung aufgefasst werden.

Das Projekt ist richtig gut, weil…

„Das Projekt ist richtig gut, weil es verbindet und bewegt, weil es Realität schafft und nicht Fantasien verstärkt, weil es zivilgesellschaftliches Engagement, Solidarität und Respekt fördert, weil es Akzeptanz schafft und Inklusion ermöglicht.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s