PROSA – Projekt Schule für Alle!

PROSA-Projekt Schule für Alle! konzipiert und organisiert Basisbildungs- und Pflichtschulabschlusskurse für junge Menschen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung.

Der Verein „Bildungsinitiative Österreich – viel mehr für Alle!“ zeigt seit 2012 Initiative für Menschenrechte in Österreich.

Menschenrechte sind unteilbar und müssen für alle gewährleistet werden. Geflüchteten Menschen wird es aber in Österreich oft – zu oft – verunmöglicht ihre grundlegenden Rechte in Anspruch zu nehmen. Bildung und Wohnen, das muss für alle drinnen sein.

PROSA fördert die Inklusion einer vom Ausschluss besonders stark betroffenen Gruppe – junge Flüchtlinge – in die österreichische Aufnahmegesellschaft.

Gemeinsam schaffen wir Vielmehr für Alle!

Bildung ist ein elementares Menschenrecht, das allen Menschen zugänglich sein muss. Zurzeit ist jungen Flüchtlingen in Österreich der Zugang hierzu strukturell erschwert bis verunmöglicht. Verein „Bildungsinitiative Österreich – viel mehr für Alle!“ tritt im Rahmen von PROSA dieser Situation entgegen:

PROSA-Projekt Schule für Alle! konzipiert und organisiert Basisbildungs- und Pflichtschulabschlusskurse für junge Menschen mit Flucht- bzw. Migrationserfahrung. Die Bildungstätigkeit findet im Dreieck von Sozialarbeit – Kursangebot „PROSA Projekt Schule für Alle!“ – sozialer Inklusionsarbeit/Nachbarschaftsarbeit statt.

Zusätzliche kulturelle Aktivitäten und gezielte individuelle Lernförderung, wie Förderunterricht in Gruppen, individuelle Nachhilfe und Begleitung durch Lernbuddies, runden unser Angebot ab.

Das Projekt ist richtig gut, weil…

„… es ganzheitlich arbeitet! Wir streben eine nachhaltige Teilhabe unserer KlientInnen an der Aufnahmegesellschaft an. Wir wollen kein nebeneinander, sondern innovative Formen des Miteinander entwerfen. Wir sind eine Initiative für eine vielfältige Gesellschaft, in der alle gegenseitig von den Talenten, Fähigkeiten und Ressourcen der anderen profitieren.“

Begründung der Nominierung durch die Jury

„Ich habe einmal mein ganzes Leben verloren. Ich will diese Chance nicht wieder verlieren. Ausbildung ist wie ein Licht“, sagt Faiz im Video auf der PROSA-Homepage. Die PROSA-Schüler sind jung, zwischen 15 und 19 Jahren, aber doch zu alt um generell ein Recht auf Bildung in Österreich zu genießen. Bloß, ohne Abschluss, die deutsche Sprache, das Kennen der Strukturen wird es schwer in Österreich, hart. Einen Job finden? Sich eingliedern, einfinden, wohl fühlen, seinen Beitrag leisten? Wie soll das gehen und wie würden wir es umgekehrt machen?

PROSA fängt sie hier auf. Die Initiative „Schule für alle“ agiert genau in dieser „Lücke“ – dort, wo Staat und Gesellschaft zu kurz greifen. Sie verhilft ihnen nicht nur zu formalen Schulabschlüssen, damit sie Aussicht auf weiterführende Ausbildungen und generell auf Arbeit haben, sie unterstützt auf vielen Ebenen mehr: PROSA gibt Struktur im Alltag, fördert individuell, bringt in Kontakt, hilft bei Amtswegen, veranstaltet Fußball-Matsches und kämpft bewusst gegen Isolation. Auf Frauen wird besonders eingegangen. All das finde ich großartig und wichtig! Danke PROSA, so oder so.

Mehr Infos zum Projekt: www.prosa-schule.org

Advertisements